Firmengeschichte

ULTRA Germany Tradition, Präzision, Innovation

Meilensteine

2014

Neuer Logistikbereich

Die Einhaltung höchster Qualitätsnormen, sowie die termingerechte Lieferung unserer Produkte sind Grundvoraussetzung für eine hohe Kundenzufriedenheit. Unter der Leitung von Nelson Bayer (Qualitäts- und Prozessmanagement), wurden die Räumlichkeiten am Standort Glattbach zunächst analysiert und auf Basis der theoretisch optimalen Arbeitsabläufe ökonomisch eingerichtet.

  • Messtechnik-Produkte

2013

Jubiläum 125 Jahre ULTRA

Die IHK Aschaffenburg überreicht eine Ehrenurkunde zum Firmenjubiläum, um die unternehmerische Leistung und Beständigkeit zu würdigen. ULTRA hat sich auf dem Gebiet der Längenmesstechnik längst etabliert. Mit einem überdurchschnittlich hohen Exportanteil bedient ULTRA heute Kunden in über 100 Ländern weltweit.

  • Prozessinstrumentierung und Analysentechnik

2012

Zertifizierung

Die DIN EN ISO 9001 : 2008 wird Grundlage unseres Qualitätsmanagementsystems. Auf Basis des PDCA - Zyklus gewährleistet ULTRA ausgezeichnete Prozesse und höchste Qualität.

  • Messlösungen Sonderanfertigungen

2004

Sonderlösungen werden zum Tagesgeschäft

Unter der Leitung von Stefan Bayer erfolgte eine Neuausrichtung des Unternehmens. Ziel ist es auch spezielle Bedarfsfälle für Mess- und Prüfvorrichtungen sowie Sonderlehren, speziell für das Teilespektrum unserer Kunden zu realisieren. ULTRA ist heute ein kompetenter Partner für alle Sonderlösungen rund um die Längenmesstechnik.

1997

Neuer Firmensitz in Glattbach

Stetiges Wachstum erfordert eine größere Betriebsstätte, so entschloss sich die Unternehmer Familie „Bayer“, im Jahr 1997 den Grundstein für den neuen Firmensitz in Glattbach zu legen.

1990

Nachfolgeregelung

Bereits im Alter von 25 Jahren tritt Stefan Bayer, der älteste Sohn von Werner Bayer, in das Unternehmen ein und übernimmt den Vertrieb der ULTRA Produkte sowie das Produktmanagement.

  • Druckfühler

1984

Übernahme durch Werner Bayer

Nach der Trennung von FAG folgte die Übernahme durch Werner Bayer, der das Unternehmen als ULTRA PRÄZISION MESSZEUGE GMBH weiterführt. Unter seiner Führung wurde Längenmesstechnik wieder zum Kerngeschäft des Unternehmens. Durch Auslagerung der Produktion auf viele kleinere Fertigungsstätten, die zum großen Teil ihren Ursprung in der Ur-Firma haben, entsteht in kürzester Zeit wieder ein bedeutendes Programm an hochwertigen Messzeugen und Lehren, Messvorrichtungen und Präzisionsteilen.

  • Stellungsregler Antriebe

1955

Übernahme durch Schäfer (später FAG Kugelfischer)

Die Spezialisierung der Fertigung auf FAG spezifische Sonderanfertigungen führte dazu, dass das Kernprogramm „Messwerkzeuge und Lehren“ etwas in den Hintergrund gedrängt wurde.

  • elektrische Antriebe Positioniergenauigkeit

1930

Übernahme durch Carl Jacob Kolb

Erstmals firmiert Carl Jacob Kolb mit ULTRA PRÄZISIONSWERK ASCHAFFENBURG, eine Bezeichnung, der er mit Energie und Weitblick mehr als gerecht wurde.

  • Aluminium-Messtechnik
  • Eisen-Messtechnik

1888

Gründungsjahr von ULTRA

August Kirsch, Gründungsvater, errichtet in Aschaffenburg eine moderne Fabrik für Lehren und Messwerkzeuge. Das Jahr 1888 ist somit Gründungsjahr von ULTRA.